Das ist nicht lustig! Oder doch?

von

Typisch ich oder – Hirn einschalten hilft! Essen mit 2 Messern ist irgendwie doch recht sinnfrei!

Manchmal stellt man sich als MSler die Frage, ob man jetzt über sich selbst und seine Symptome/ Probleme lachen soll oder ob man einfach mal ne Runde heult weil es eben doch eben irgendwie kacke ist.

Ich habe mir vor Kurzem das erste Mal ever die Fingernägel machen lassen. Ich hatte nie Probleme mit den Nägeln bis ich die Diagnose bekam und somit mehrmals die volle Dröhnung Cortison sowie als Basistherapie täglich Copaxone zu spritzen habe. Tut gerade auch nichts zur Sache, weil ich ja eigentlich etwas anderes erzählen wollte…

Also zurück zum Thema… ich bin also in ein Bocholter Nageldesign Dingsi gegangen, deren Inhaber/ Mitarbeiter asiatisch sind. In der ganzen Zeit habe ich nicht herausfinden können, ob es sich bei den Frauen und dem Mann!?!? um Chinesen oder Thais handelt. Gehe ich nach dem Klang der Musik würde ich mal behaupten es sind Chinesen.

Die Frau, welche sich um meine Bröselnägel gekümmert hat, sprach wirklich nur das nötigste Deutsch und ansonsten gab es viel zeigen und kucken. Mir wurden also künstliche Spitzen auf die Nägel gepappt und ich musste entscheiden, wie lang sie werden sollten. Irgendwie hatte ich wohl einen Knick in der Optik und die Nägel wurden unfassbar lang… Joah… Doof dann nur wenn man kaum noch in der Lage ist gescheit zu tippen weil man durch die Nägel derart behindert wird, dass man sowohl am Rechner als auch am Handy immer eins drüber oder daneben tippt, aber nicht das, was man eigentlich wollte.

Weil ich aber keine Lust hatte wieder in die Stadt zu gehen und ich gerade eh schon mehr humpel als laufe, habe ich mir nach der Arbeit einfach mal ne grobe Feile geschnappt und angefangen sie zu stutzen… Kein Ding? Easy Peasy? PUSTEKUCHEN!

Wer wie ich seit fast 2 Jahren mit tauben Fingerspitzen durch die Gegend läuft, sollte sich nicht gleichzeitig die Nägel feilen und ein Video auf youtube schauen! Es könnte – so wie bei mir – in einem halben Blutbad enden, weil man – anstatt den Nagel zu kürzen – sich einfach mal die Haut an der Fingerkuppe abschmirgelt… und das mit so viel Elan, dass ich die nächsten Tage wieder mit einem schick verbundenden Finger durch die Gegend laufe… JUHUUU!

Passt aber echt super zu meiner Kniebandage die mich zwar nervt, die allerdings meine Kniescheibe so schön unterstützt, dass diese nicht durch mein Gehumpel und den damit entstehenden eierigen Gang in die Kniekehle flutscht.

Herzlichen Glückwunsch Frau Stivy, wenn Sie so weiter machen sehen sie bald genauso verunfallt aus, wie Sie sich fühlen!

Wo wir gerade beim Knie sind muss ich aktuell nur ca. 40 Zentimeter nach unten und zum rechten Bein springen. Ich habe ja ebenfalls seit 2 Jahren taube Schienbeine, komische Waden und zu allem Überfluss ist mein rechter großer Zeh quasi weg… Naja er war weg… seit 2 Tagen habe ich irgendwie das Gefühl, dass er aufwacht. Gemein wie er ist, ist er durch seinen Dauerschlaf und sein plötzliches Erwachen scheinbar selbst so irritiert, dass es sich anfühlt als wäre er gebrochen. Er tut verdammt nochmal weh und aktuell wünsche ich mir er wäre einfach wieder so wie er vorher war… taub!

Lustig finde ich allerdings tatsächlich, dass ich es mir in den 2 Jahren immer noch nicht abgewöhnt habe mit Schwung aufzustehen… Ich meine ich habe es 33 Jahre lang getan, da wird es halt noch ein Weilchen dauern bis mein Hirn gespeichert hat, dass selbiges eben einfach nicht mehr geht.

Stehe ich mit Schwung auf, habe ich das Gefühl als verknoten sich meine Beine in der Luft und ich habe erst mal alle Mühe meine Füße zu sortieren. Den Schwung des Aufstehens nehme ich mit und kippe dann mit dem Oberkörper nach vorne. Irgendwie kann man das vergleichen mit eingeschlafenen Füßen. Man merkt es nicht, bis man dann versucht aufzustehen und einem die Beine einen Strich durch die Rechnung machen.

Springe ich also bei der Arbeit auf, bin ich echt froh einen echt langen Schreibtisch in der Nähe zu haben um mich abzufangen!  Ich glaube, die Arbeitskollegen die nichts von der Multiplen Sklerose wissen, glauben ich bin unfassbar paddelig!

Und wo wie gerade beim Thema unfassbar tollpatschig sind, genauso bekloppt ist die Tatsache, dass ich aufhören sollte zu laufen wenn ich mich während dessen mit jemandem unterhalte der hinter mir steht! In dem Moment wo ich dann nach hinten schaue, machen meine Beine was sie wollen und verheddern sich. Ist zufällig eine Wand oder eine Türzarge in der Nähe, kann man davon ausgehen, dass ich stumpf davor laufe, denn meine Beine laufen in die Richtung in die ich mich gerade umdrehe und eben nicht mehr geradeaus… warum sie das tun? Ich habe keine Ahnung! Ich frage mich allerdings, wie lange es dauert bis dieser Reflex verschwindet. Ich sollte entweder direkt stehen bleiben, oder aber stehen bleiben, mich umdrehen, sagen was ich zu sagen habe, mich dann wieder zurück drehen und dahin gehen wo ich hinwollte. Das hört sich allerdings in geschriebener Form schon so kompliziert an, dass ich davon ausgehe weiter zu verunfallen, weil ichs einfach nicht gespeichert bekomme 🙂

Und wo wir gerade beim irgendwo davor laufen sind… die rechte Körperhälfte ist in meiner Empfindung wie breit ich bin irgendwie nicht mehr vorhanden. Ich nehme also ständig Türrahmen, mit dem rechten Fuß auch gerne Treppenstufen, Möbel oder was sonst irgendwie im Weg steht mit. Ich habe also ständig blaue Flecken, vorzugsweise am Arm und am Bein. Nervig? Ja! Aber in vielen Fällen ist der Moment in dem es passiert so unfassbar doof, dass ich mir wie üblich die Frage stelle, ob ich jetzt heulen soll, weils gerade echt weh tut, oder ob ich lachen soll weils so unfassbar bescheuert ist.

Soweit zu meinen aktuellen Status 🙂

Mir ginge es tatsächlich wunderprächtig wenn ich nicht ständig das Gefühl hätte mir selbst im Weg zu stehen!

Merken

Merken

We also recommend

Noch kein Kommentar

hinterlasse eine Antwort